Ausstellung „Zeitreise – Reisezeit“ in der Galerie Art-Priori in Mannheim

Erwin Geiss & Elio Ciol bei Art-Priori, Mannheim

Einladung Zeitreise-Reisezeit – Art-Priori, Mannheim

Ich freue mich sehr, ab 13. Mai 2015 Werke meiner Serie „Spaziergang nach Syrakus“ in der Galerie Art-Priori in der Hafenstrasse 25 in Mannheim zu zeigen. Unter dem Titel „Zeitreise – Reisezeit“ werden die Arbeiten gemeinsam mit Werken des italienischen Altmeisters Elio Ciol präsentiert. Die Ausstellung markiert den Auftakt einer frisch vereinbarten Zusammenarbeit mit der Galerie Art-Priori. Dabei werden künftig auch Arbeiten von mir im Online-Bereich der Galerie präsentiert und angeboten.

Meine Arbeiten vom „Spaziergang nach Syrakus“ auf den Spuren von J.G. Seume gemeinsam mit den künstlerisch und handwerklich phantastischen Werken von Elio Ciol zeigen zu können macht mich natürlich besonders glücklich!

Vorbereitungen für Art Karlsruhe 2016

ArtKarlsruhe2016Ich war in letzter Zeit etwas „außer Gefecht“ und bin mit meinem Blog ein wenig nachlässig geworden. Das soll sich aber ändern und einige vorbereitete Beiträge werden in der nächsten Zeit sukzessive nachgeschoben.
Auf jeden Fall freue ich mich darüber, auch bei der diesjährigen Art Karlsruhe (17. – 21. Februar 2016) mit einer Reihe von Arbeiten präsent sein zu können. Natürlich hoffe ich, dass es dieses Jahr wieder so schön und erfolgreich wird wie bei der Teilnahme 2015. Meine Werke sind wieder auf dem Stand der „Galerie Edition Camos“ zu sehen (Halle 1, Stand T08).
Immerhin ist die Art Karlsruhe eine der Leitmessen zur Gegenwartskunst in Deutschland. Die letzten Jahre kamen jeweils etwa 50.000 Besucher.
Aber jetzt ist natürlich erst mal die ganze Vorarbeit dran: Bildauswahl, Bilder drucken (lassen), Rahmen und Passepartouts vorbereiten, verpacken.
Der Katalog ist auf jeden Fall schon da und ich freue mich auf viele interessante Gespräche mit Besuchern, Sammlern, Galeristen und Künstlern.

Fünf Jahre Galerie Edition Camos

Hommage an Giorgio Morandi

Hommage an Giorgio Morandi

Grund zum feiern: Die Galerie Edition Camos ist fünf Jahre alt. Im schnelllebigen Kunstmarkt ist das durchaus respektabel und für den Galeristen zu recht ein Grund stolz zu sein – und natürlich sich etwas Besonderes einfallen zu lassen.

Ach für mich hat das Jubiläum eine spezielle Bedeutung, bin ich doch buchstäblich von Anfang an dabei gewesen: die erste Ausstellung war eine Präsentation von meinen Arbeiten gemeinsam mit den Werken des mexikanischen Fotografen Mauricio de la Vega. Seither darf ich die Galerie auch kuratorisch mitbetreuen – zumindest, was das fotografische Programm betrifft.

Zum Jubiläum haben wir nun die vielen beteiligten Fotografen der letzten Jahre gebeten, eine bisher unveröffentlichte Arbeit in einem kleinen Format (maximal 20 x 20 cm) und einer Auflage von 5 Exemplaren exklusiv für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen. Da wir die Arbeiten für einen einheitlichen Preis von gerade mal 100 Euro anbieten wollten, waren wir durchaus gespannt, ob die Künstler mitmachen wollten. Die Resonanz übertraf unsere Erwartungen bei weitem: fast alle wollten! So hatten wir am Ende eine (dank italienischer, österreichischer und schweizerischer Beteiligung) internationale Ausstellung mit 17 kleinen aber feinen, exklusiven Arbeiten.

Eine besondere Freude war die Vernissage am 11. Dezember. Ein Großteil der vertretenen Künstler war – trotz teilweise erheblicher Anfahrtswege – anwesend. So konnte man sich wieder mal persönlich untereinander austauschen, aber auch den zahlreichen Besuchern unmittelbar die Werke durch die Autoren nahebringen.

Ich selbst habe mir den Wunsch erfüllt, endlich eine lange geplante „Hommage an Giorgio Morandi“ zu gestalten.

Einige der Arbeiten sind noch vorrätig und wir haben vor, sie auf der kommenden Art Karlsruhe als Schnäppchen anzubieten.

ParisPhoto 2015

Paris

Paris

Voll freudiger, gespannter Erwartung bin ich auch dieses Jahr wieder zur ParisPhoto gefahren. Nichts ahnend, dass diesmal alles anders sein würde.

Zum Glück machten wir – mein Galerist Walter Zettl und ich – uns gleich am Freitag auf, um zunächst die „kleine“ Schwester der ParisPhoto, die Messe „Fotofever“ im Carousel du Louvre zu besuchen und anschliessend gleich noch einen intensiven Besuch der ParisPhoto anzuhängen. Abends waren wir dann so erschlagen, dass wir uns ein kleines Lokal in der Nähe unseres Hotel am Montparnasse suchten. Und dort saßen wir, ahnungslos plaudernd, zwischen vielen Menschen, die ebenfalls den recht lauen Abend genossen, während nur wenige Kilometer weiter Terroristen ihre grauenvollen Verbrechen verübten.

Erst als wir uns die letzten Minuten des Fußballspiels Frankreich – Deutschland im Hotel ansahen, kamen allmählich die ersten Schreckensmeldungen, was sich auf der anderen Seite der Seine abspielte.

Francesco Bosso in der Galerie Hoffmann, München

Am 21. Mai war die Vernissage der Ausstellung „Golden Light“ von Francesco Bosso in der Galerie Stephen Hoffmann in der Prannerstraße. Francesco, den ich schon seit einigen Jahren kenne, zeigt hier Werke seiner Island-Serie. Schwarzweiß-Fotografie auf allerhöchstem Niveau. Alle Bilder nicht nur analog aufgenommen, sondern auch vom Fotografen selbst in der Dunkelkammer ausgearbeitet. Ein echter Genuß!
Ausstellung bis 30. Juni 2015.